Patek Philippe Jahreskalender-Chronograph Ref. 5960/1A

Patek Philippe Jahreskalender-Chronograph Ref. 5960/1A

Patek Philippe Jahreskalender-Chronograph Ref. 5960/1A

Uhren mit Komplikationen in Edelstahlgehäusen, wie sie mit dem neuen Jahreskalender-Chronographen Referenz 5960/1A zur Baselworld 2014 lanciert wurde, sind eine Rarität bei Patek Philippe. Er gehört zu den raren klassisch-eleganten Armbanduhren der Manufaktur außerhalb der sportlich-exklusiven Nautilus- und Aquanaut-Kollektionen, die ein kompliziertes Replik Uhrwerk mit einem Gehäuse aus Edelstahl kombinieren. Ein Novum das bei Replik Uhrensammlern und Liebhabern der Marke sicher auf großes Interesse stoßen wird. Der Patek Philippe Jahreskalender-Chronograph in Platin hatte bei seiner Lancierung 2006 hohe Wellen geschlagen. Er war der erste automatische Chronograph der Manufaktur, präsentierte mit seinem prominenten Mono-Totalisator und den drei großen Kalenderfenstern einen neuen, eigenständigen Stil und konnte sich auf Anhieb als eines der begehrtesten Replik Uhrenmodelle der Manufaktur etablieren. Es folgten weitere Ausführungen in Platin und Roségold, die an den Erfolg anschließen konnten.

Patek Philippe 5960_1A

Jetzt geschieht ein Paradigmenwechsel, der sich schon in der Modellbezeichnung der neuen Referenz 5960/1A ankündigt, wo der Buchstabe „A“ für Acier (Stahl) steht. Der Jahreskalender-Chronograph in Edelstahl ist nicht nur das neuste Modell seiner Art, sondern wird alle derzeitigen Gold- und Platinausführungen ersetzen.

Edelstahluhren von Patek Philippe gehören seit jeher zu den besonders begehrten Zeitmessern, weil sie stets nur in sehr geringen Stückzahlen gefertigt wurden. Ihre regelmäßige Produktion begann erst 1976, als die Manufaktur die sportlich-elegante Nautilus auf den Markt brachte. Ihr Slogan: „Eine der teuersten Replik Uhren der Welt ist aus Stahl.“ Zwanzig Jahre später erhielt auch die sportlich geprägte Aquanaut-Uhrenlinie ein Gehäuse aus Edelstahl. Alle anderen Patek Philippe Herrenarmbanduhren blieben mit wenigen Ausnahme wie des extraflachen Schleppzeigerchronographen 5950A von 2010 stets in Gold oder Platin gekleidet. In dieser Unterscheidung von sportlichen und klassischen Replik Uhren stellt die neue Ref. 5960/1A jetzt eine weitere Ausnahme dar.

Das neue Edelstahlgehäuse verleiht dem begehrten Jahreskalender-Chronographen einen souveränen technischen Auftritt, der klassische Eleganz mit maskuliner Sportlichkeit verbindet. Es steht den aktiven und dynamischen Charakter des Chronographen und betont seine Funktion als praktisches Zeitmessinstrument für den täglichen Gebrauch.

5960_1A_img8Dass die neue Referenz 5960 dennoch ausgesprochen elegant wirkt, liegt an der harmonischen Gehäusekontur mit sanften Rundungen und Wölbungen, sowie am perfekten Oberflächenfinish, das die Kompetenz der Patek Philippe Ausstattungsateliers beweist. Polieren wird hier mit wissenschaftlicher Akribie betrieben und muss von den Gehäusespezialisten erst jahrelang geübt werden, bis sie in eigener Verantwortung die Replik Uhrenschalen der Manufaktur mit ihrer Kunst veredeln dürfen. Edelstahl stellt durch seine Härte besonders hohe Ansprüche an Handwerker und Werkzeuge und erfordert mehr Zeit als zum Beispiel ein Goldgehäuse, um die Oberfläche mit immer feinkörnigeren Poliermitteln zu bearbeiten, bis sie mit makellosem Glanz das Licht wiederspiegelt.

Die Eleganz des Gehäuses zeigt sich auch im harmonischen Übergang vom Gehäuse zum sogenannten „Goutte“-Metallallarmband aus fünfreihig angeordneten Gliedern mit tropfenförmigem Profil. Sie verleihen dem Armband ungeahnte Geschmeidigkeit und feingliedrige Eleganz. Dieses von Patek Philippe entwickelte Armband wurde 1997 erstmals für den Jahreskalender Referenz 5036/1 lanciert und feiert jetzt seine Premiere in Edelstahl.

 

5960_1A_img8 DetailRote Akzente mit Signalwirkung

Technische Eleganz bestimmt auch das neue silbergraue Zifferblatt, das mit geschickt platzierten roten Akzenten, interessanten Hell-Dunkel-Kontrasten und dem betont dreidimensionalen Aufbau sehr dynamisch und leistungsorientiert wirkt. Attraktiv und für eine Patek Philippe Replik Uhr eher ungewohnt ist die rote „1“ im Datumsfenster, die jedem neuen Monat einen farbigen Startimpuls verleiht, während die Daten vom 2. bis zum 31. schwarz auf weiß angezeigt werden. Es ist eine echte Premiere für Patek Philippe, wie auch die Kombination eines Jahreskalender-Chronographen mit einem Stahlgehäuse und dem „Goutte“-Edelstahlarmband, die den Charakter der Referenz 5960 als Messinstrument betonen. Für den ausgeprägten 3D-Effekt sorgen 13 Appliken aus schwarz oxidiertem Gold: die Chronographenskala am Zifferblattrand mit zwölf Fünfminuten-Leuchtindexen, die drei deutlich konturierten Rahmen für die Fensteranzeigen von Wochentag, Datum und Monat, die Obus-Indexe mit je drei Facetten und einer Vertiefung am flachen Ende sowie die 12-Stundenzähler-Skala bei 6 Replik Uhr.

Weitere Anzeigen sind die beiden aufgedruckten konzentrischen Chronographen-Minutenzähler (0 bis 30 und 30 bis 60 Minuten) innerhalb der aufgesetzten Stundenzählerskala, die kleine Tag-/Nacht-Fensteranzeige bei 6 Replik Uhr und die Minus- und Plussymbole für die Gangreserveanzeige unter dem Datumsfenster. Über diesen Anzeigen drehen sich neu gestaltete Zeiger, die den dynamisch-eleganten Eindruck der Replik Uhr unterstreichen. Die Stunden- und Minutenzeiger aus schwarz oxidiertem Gold tragen passend zu den Stabindexen drei Facetten und zur guten Nachtablesbarkeit eine Leuchtbeschichtung. Der Stundenzählerzeiger aus Messing ist passend zur aufgesetzten Zählerskala schwarz vernickelt, während der große ausbalancierte Stahl-Chronographenzeiger und der kleine Messing-Minutenzählerzeiger leuchtend rot signalisieren, das hier sportliche Leistungen gemessen werden. Einen neuen Look zeigt auch der Gangreservezeiger aus schwarz vernickeltem Gold, der etwas breiter geworden und skelettiert ist.

CH_28_520_IRM_QA_24H_img2CH_28_520_IRM_QA_24H_img1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Präzision aus Tradition und Innovation: Angetrieben werden die Zeiger und Kalenderanzeigen durch das integrierte Patek Philippe Chronographenkaliber CH 28-520 IRM QA 24H mit Flyback-Chronograph, Jahreskalender, Gangreserve- und Tag/Nacht-Anzeige. Es tickt mit 28’800 Halbschwingungen pro Stunde (4 Hertz), die für eine konstante Unruhamplitude und damit eine hohe Gangstabilität sorgen. Der Aufzug erfolgt automatisch durch einen massereichen Zentralrotor aus 21 Karat Gold. Das Replik Uhrwerk verkörpert auf vorbildliche Weise die Verbindung von Tradition und Innovation, in dem es die klassische Schaltradsteuerung mit einer modernen vertikalen Scheibenkupplung kombiniert, die die Gefahr eines Zeigersprungs oder -rückfalls beim Starten einer Kurzzeitmessung eliminiert. Sie arbeitet zudem so verschleißarm, dass der Chronographenzeiger bei Bedarf auch als laufender Sekundenzeiger benützt werden kann.

atek Philippe 5960_1A

Ein weiteres innovatives Merkmal ist die patentierte Spiromax®-Spirale aus Silinvar®, die mit ihrem isochronen Schwingverhalten, der geringen Masse, den amagnetischen Eigenschaften und ihrer einzigartigen Geometrie für eine äußerst stabilen und regelmäßigen Gang sorgt. Beste Voraussetzungen, um die strengen Präzisionsvorgaben des Patek Philippe Siegels zu erfüllen, das bei mechanischen Replik Uhrwerken dieser Größe eine Gangabweichung von höchstens -3 bis +2 Sekunden pro Tag toleriert.

Patek Philippe 5960_1A_Seitenansicht

Diese Genauigkeit kommt auch dem patentierte Patek Philippe Jahreskalender zugut, der in Modulbauweise ausgeführt ist und trotz seiner 154 Einzelteile nur 2,48 mm flach ist. Der Kalender mit dem Monatsersten in Rot berücksichtigt automatisch die unterschiedlich langen Monate mit 30 und 31 Tagen und muss nur einmal jährlich (am 1. März) von Hand korrigiert werden. Mit dem neuen Jahreskalender-Chronographen 5960/1A präsentiert Patek Philippe einen Beststeller der Manufaktur in einem eleganten und technisch geprägten Anzug, der dem harten und kühl glänzenden Material Edelstahl einen neuen Stellenwert verleiht. Er wird ab 2014 alle Jahreskalender-Chronographen Ref. 5960 in Gold und Platin ersetzen. Die UVP für die Ref. 5960/1A liegt bei 41.320,-

Previous Omega Speedmaster Moonwatch First Omega in Space
Next Omega Globemaster

Das könnte Ihnen auch gefallen

Patek Philippe Referenz 5940: Klassiker mit Tradition

Patek Philippe Referenz 5940: Der extraflache Ewige Kalender mit automatischem Aufzug gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten komplizierten Patek Philippe Replik Uhren. Jetzt präsentiert ihn die Manufaktur in einer

Patek Philippe Sky Moon Tourbillon Ref. 6002G

In 174 Jahren seit der Gründung zeigte Patek Philippe seine Kompetenz in großen Komplikationen. Eindrucksvoll demonstriert dies das Kaliber 89 von 1989, das mit 33 Komplikationen den Weltrekord aller Replik Uhren

Star des 175jährigen Jubiläums: Patek Philippe Grandmaster Chime

Patek Philippe zelebriert sein 175jähriges Jubiläum mit einer Kollektion limitierter, außergewöhnlicher Replik Uhrenmodelle. Der Star der 175. Jahrestag Sammlung ist dabei die Patek Philippe Grandmaster Chime, eine Armbanduhr die 20 Komplikationen

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar