Audemars Piguet zum vierten mal Partner des Gallery Weekend Berlin

Audemars Piguet zum vierten mal Partner des Gallery Weekend Berlin

Audemars Piguet zum vierten mal Partner des Gallery Weekend Berlin

Audemars Piguet vertieft sein Engagement für zeitgenössische Kunst durch eine Partnerschaft mit dem Gallery Weekend Berlin, und das bereits im vierten Jahr in Folge.

Die Teilnahme von Audemars Piguet am Gallery Weekend in Berlin unterstreicht das intensive Engagement des Unternehmens für moderne und zeitgenössische Kunst sowie das Bestreben, langfristige Beziehungen zu Künstlern, Galerien und Museen aufzubauen. Im Verlauf des letzten Jahrzehnts hat sich das Gallery Weekend Berlin als renommierte Plattform für Sammler, Kuratoren und Kunstexperten aus Europa und der ganzen Welt einen Namen gemacht. Die 47 teilnehmenden Galerien präsentieren Arbeiten etablierter Künstler, aber auch vielversprechender Newcomer und zeugen damit von der einzigartigen Vielfalt, Qualität und Dichte der Berliner Kunstszene.

Ein Highlight des diesjährigen Kunstwochenendes bildet das obligatorische Gala-Dinner, zu dem Audemars Piguet und das Gallery Weekend in diesem Jahr in das Funkhaus Berlin laden.

Mit der fortgesetzten Partnerschaft mit dem Gallery Weekend dokumentiert Audemars Piguet seine Verbundenheit mit der Welt der Kunst, die sich zudem im umfangreichen Kulturengagement der Marke widerspiegelt. Seit 2013 ist sie globaler Associate Partner der Art Basel, der weltweit wichtigsten Messe für moderne und zeitgenössische Kunst. Im Rahmen der jährlichen Veranstaltungen initiiert die traditionsreiche Replik Uhrenmanufaktur stets ein besonderes Kulturprojekt, das sie bei ausgewählten Künstlern in Auftrag gibt – so etwa die Pop-up-Installation „Curiosity“ des französischen Künstlerduos Kolkoz (2013), das kinetische Kunstobjekt „Strandbeests“ von Theo Jansen (2014), die immersive Großinstallation „Reconstruction of the Universe“ des chinesischen Künstlers Sun Xun (2016) und die Serie „Circadian Rhythm“ des chinesischen Künstlers Cheng Ran (2017).

Previous BR 03-92 Diver: Die erste quadratische Taucheruhr von Bell & Ross
Next Im Zeichen des F1-Motorsports: Bell&Ross BR03-94 RS17

Das könnte Ihnen auch gefallen

The Watch Book

The Watch Book: Der Verlag teNeues kündigt das Buch als „Ausnahmeband“ und bedeutendes historisches Verzeichnis und „fantastisches Bilderfeuerwerk“ in einem an. Nur wenige Gegenstände verbinden Funktion, Eleganz und Status so gekonnt wie

Sechs Replik Uhren mit Minutenrepetition im (akustischen) Vergleich

Sehen Sie sechs Top-Uhrenmodelle mit der Komplikation Minutenrepetition, hören und genießen Sie erstmals unmittelbar den akustischen Vergleich: die Christophe Claret Soprano, die Rotonde de Cartier, Louis Vuitton Tambour, Patek Philippe Ref. 7000

SIHH 2014: Die Neuheiten

Die Neuheiten vom SIHH 2014, neben der Baselworld die wichtigste Replik Uhrenmesse des Jahres, stellen wir Ihnen vorab in einer zusammenfassenden Bildgalerie vor; detaillierte Berichte zu den neuen Modelle folgen. Seit 24

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar